Der Museumskörper agiert als zeichenhaftes Element des urbanen Ensembles des südlichen Endes der Altstadt von Mainz sowie als Blickfänger und Schallschlucker. Aus dem topographisch ausgebildeten Sockel ragen der Museumskörper und das zweigeschossige Atriumgebäude heraus. Die Hülle des Museums bildet einen Übergangsraum zwischen Außen und Innen. Die Museumsflächen ordnen sich als Split-Levels übereinander an und sind über einen durchgehenden Erschließungsraum verbunden. Die Stützenfreiheit der Ausstellungsflächen berücksichtigt eine Flexibilität unterschiedlicher Ausstellungskonzeptionen.

Projekt
Archäologisches Zentrum

Ort
Mainz

Wettbewerb
1. Preis

Zeitraum
2010 / nicht realisiert

Auftraggeber
Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz

Tragwerksplanung
Ingenieurteam GmbH Bergmeister, I

HKLS Plannung
BPS Engineering, A / Transsolar Energietechnik GmbH, D

Landschaftplanung
Land in Sicht, A

Lichtentwurf
Designbüro Christian Ploderer GmbH, A

Akustik
Müller-BBM GmbH, D

Renderings
tnE

1 / 9
2 / 9
3 / 9
4 / 9
5 / 9
6 / 9
7 / 9
8 / 9
9 / 9