UN/COMMON SPACE
UN/DEFINED LIVING

Schauplatz der Intervention von the next ENTERprise sind die vierte und fünfte Etage eines teilweise leerstehenden Bürogebäudes aus den 1980er Jahren im bevökerungsreichsten Bezirk im Süden der Stadt sowie die umliegende Parkanlage der ehemaligen Industriezentrale. Ihrem Interesse folgend, die Potentiale temporär ungenutzter Flächen für neue Formen der Stadtbenutzung zu aktivieren, entwickeln the next ENTERprise-architects kostengünstig herstellbare Infrastrukturen, die von NutzerInnen auf individuelle Weise in Besitz genommen werden können.

 

Pilot Projekt Kempelenpark

Durch Öffnen des Zaunes wird an der Ecke CopyShop der Stadtraum mit dem Kempelenpark verbunden und für die Öffentlichkeit und die Nachbarschaft zugänglich gemacht. Dabei entstehen interaktive und kommunikative Zonen ohne Vorgaben ihrer funktionalen Benutzung aber mit unterschiedlichen Möglichkeiten für individuelle und gemeinsame Aktivitäten.

 

Raum-im-Raum-Konzept

Durch den multiplen Einsatz eines eigens entwickelten Raum-im-Raum-Moduls entsteht eine neue WG-Typologie. Die limitierten Möglichkeiten für Privatsphäre werden durch großzügige Raumangebote wie beispielsweise Werkstätten oder Bildungsangebote im Innenraum oder Freizeitmöglichkeiten im  Außenraum kompensiert.

Das exemplarische Wohnmodell ist so konzipiert, dass es im Kontext von „Wohnen auf Zeit“ allgemein als Ergänzung zum bestehenden Wohnungsmarkt angewendet werden kann.


Download Zeitung_dt

Status Quo Kempelenpark

 

1 / 7
2 / 7
3 / 7
4 / 7
5 / 7
6 / 7
7 / 7