In einem bestehenden Wohnhaus in Wien entstand der Wunsch ein Hallenbad zu errichten. Da die Situation es nicht ermöglichte, den Garten oberirdisch zu bebauen, entfaltet sich in dem Projekt der unterirdische Erdraum zum Bauplatz.

Mit der Vorstellung von einen Raum zum „Fernreisen“ transformiert sich das „Wohn-Bad“ zu einem in der Erdmasse schwimmenden Lufteinschluß. Über eine langgestreckte Rampe ist das Bad mit der Villa verbunden. Die Erweiterung ins Unterirdische öffnet sich über Ein- und Ausblicke zum Freien hin.

Projekt
Schwimmbad

Ort
Wien

Wettbewerb
1. Preis

Fertigstellung
2001

Auftraggeber
privat

Tragwerksplanung
Dipl. Ing. Dr. Karl Heinz Wagner, A

HKLS Plannung
OKO-Plan, A

Bauphysik
Dipl. Ing. Erich Panzhauser

Fotos
Gerhard Zugmann

1 / 5
2 / 5
3 / 5
4 / 5
5 / 5